Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
 
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
   
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.   Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
 
Herzlich willkommen!
auf den Seiten der

Freien Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.


Als Wählergemeinschaft sind wir ein Verein - keine Partei.
Das hat den entscheidenden Vorteil, dass unsere Entscheidungen weder vom "Parteibuch", noch von "oben herab" bestimmt werden. 

Wir setzen uns für eine Politik ein, die die Meinung der Bürger vertritt, sie danach fragt und die Möglichkeit bietet mitzuentscheiden.

Aus diesem Grund ist uns ein aktiver Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, besonders wichtig. Helfen Sie mit und entscheiden Sie mit Ihrer Stimme über die Zukunft unserer Stadt.

Gerne können Sie an unseren monatlichen Treffen teilnehmen. Aktuelles finden Sie auf dieser Internetseite unter "Termine". 
Haben Sie Fragen, Anregungen, Kritik?


Ihr FWG-Bürgerforum
 
FWG-Bürgerforum: Plötzliche Sperrung der Pfrimm-Brücke in der Gaustraße wäre eine Katastrophe
Die Pfrimm-Brücke in der Gaustraße wird derzeit von Fahrzeugen genutzt, die deutlich schwerer als die erlaubten 24 Tonnen Maximalgewicht sind. „Es muss ja einen Grund geben, dass diese Brücke nur mit Fahrzeugen von bis zu 24 Tonnen Gesamtgewicht befahren werden darf. Ich habe große Sorge, dass diese Brücke das nicht mehr lange mitmacht“, meint Steffen Landskron, Stadtrat von FWG-Bürgerforum Worms.
weiter …
 
FWG-Bürgerforum reagiert auf DRK-Kritik

Die Presseerklärung des DRK bezüglich des Sanitätsdienstes auf dem Pfingstmarkt hat die Fraktion von FWG-Bürgerforum zur Kenntnis genommen.
„Ich denke, dass es hier einer Präzisierung bedarf“, so Stadtratsmitglied Steffen Landskron. Er stellte klar, dass er in erster Linie die Art und Weise der Informationsweitergabe der Stadtverwaltung kritisiert habe und nicht die Arbeit des Sanitätsdienstes des DRK auf dem Pfingstmarkt.
„Es ist auch nicht Aufgabe des DRK auf meine Anfrage an die Stadtverwaltung, nach der Stärke des Sanitätsdienstes zum Pfingstmarkt zu antworten, dass muss der Oberbürgermeister als Leiter der Verwaltung schon selbst tun.“  FWG-Bürgerforum bleibt bei seiner Auffassung, dass die Stärke des Sanitätsdienstes im Sicherheitskonzept klar geregelt sein muss. „Es muss von vornherein feststehen, mit wie vielen Kräften der Sanitätsdienst, zu welchem Zeitpunkt mindestens auf dem Pfingstmarkt anwesend sein muss“, regte Landskron als Verbesserung für kommende Veranstaltungen an.

weiter …
 
FWG-Bürgerforum kritisiert mangelhaftes Sicherheitskonzept beim diesjährigen Pfingstmarkt
Verwundert zeigt sich die Fraktion von „FWG-Bürgerforum Worms“ über die Antwort von OB Kissel (SPD) auf eine Anfrage von Fraktionsmitglied Steffen Landskron zum Sicherheitskonzept des diesjährigen Pfingstmarktes.
Landskron wollte wegen eines in sozialen Netzwerken kursierenden Videos, bei dem die agierenden Polizeibeamten einen überforderten Eindruck machten, wissen, wie viele Einsatzkräfte von der Polizei, dem kommunalen Ordnungsdienst und den Rettungsdiensten beim Pfingstmarkt hätten anwesend sein müssen und ob diese in ausreichender Anzahl zur Verfügung standen.
Die Antwort der Stadtverwaltung war für FWG-Bürgerforum ernüchternd. 

weiter …
 
„Die Vannini-Absage hat uns entsetzt“ - schade um die Verbesserungsmöglichkeiten
Mit großen Bedauern hat die Fraktion von FWG-Bürgerforum die Entscheidung von Pietro Vannini, sein Ganz-Jahres-Café nicht bauen zu wollen, zur Kenntnis genommen.
Fraktions-Vorsitzender Mathias Englert: „Besser wäre es sicher gewesen, zuerst über Finanzielles zu sprechen als über die Bodenbeläge oder die Fassadengestaltung.“ Die Fraktion fände es sehr schade, dass Herr Vannini die Verhandlungen abgebrochen habe. Englert weiter: „Ich würde mir wünschen, dass beide Seiten an den Verhandlungstisch zurückkehren und eine  für die Stadt und den Investor passenden Lösung finden.“
weiter …
 
FWG-Bürgerforum: „Nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen“
Steffen Landskron, Stadtratsmitglied von FWG-Bürgerforum Worms, hält die Reaktion von Oberbürgermeister Kissel (SPD) auf die in sozialen Netzwerken stattgefundene Diskussion, über den Kindergarten bei ROWE für überzogen.
„Ich habe die Diskussion bei Facebook mitverfolgt, ohne mich daran zu beteiligen. Kommentare mit größeren, strafrechtsrelevanten Inhalten habe ich dort nicht feststellen können“.
Landskron weiter: „Die Leute lesen fast wöchentlich von irgendwelchen Fehlleistungen der Stadtverwaltung, sei es der nicht behindertengerechte Zugang in der Sporthalle der IGS, der Bushaltebucht am Eleonoren-Gymnasium oder der Kostensteigerung am Parkhaus am Dom. Da ist es logisch, dass viele Menschen frustriert sind, weil diese Fehler ja mit ihren Steuergeldern bezahlt werden müssen bzw. durch noch mehr Schulden der nächsten Generationen aufgebürdet werden.“

weiter …
 
FWG-Bürgerforum: Haltestellen-Fehlplanung ist hausgemacht
„Wieso bespricht die Bauverwaltung den Neubau von Bus-Haltestellen nicht mit den Betroffenen?“, fragt sich Mathias Englert, Fraktionsvorsitzender von FWG-Bürgerforum. Er weiter: „Wieder eine unnötige Baustelle, wieder Kosten – das darf nicht wahr sein. Die Mehrkosten sind sofort dem verantwortlichen Planer, der das angerichtet hat, aufzuerlegen. Das ist grob fahrlässig, denn dass an einer Schule auch Gelenkbusse anhalten, weiß jeder.“
weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 7 von 39
 
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.   Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
 
  Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.   Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.  
    Impressum