Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
 
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
   
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.   Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
 
Herzlich willkommen!
auf den Seiten der

Freien Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.


Als Wählergemeinschaft sind wir ein Verein - keine Partei.
Das hat den entscheidenden Vorteil, dass unsere Entscheidungen weder vom "Parteibuch", noch von "oben herab" bestimmt werden. 

Wir setzen uns für eine Politik ein, die die Meinung der Bürger vertritt, sie danach fragt und die Möglichkeit bietet mitzuentscheiden.

Aus diesem Grund ist uns ein aktiver Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, besonders wichtig. Helfen Sie mit und entscheiden Sie mit Ihrer Stimme über die Zukunft unserer Stadt.

Gerne können Sie an unseren monatlichen Treffen teilnehmen. Aktuelles finden Sie auf dieser Internetseite unter "Termine". 
Haben Sie Fragen, Anregungen, Kritik?


Ihr FWG-Bürgerforum
 
FWG-Bürgerforum: Ungerechtigkeit bei „Knöllchen“ sofort beenden!
„Ich empfinde es als zutiefst ungerecht, wenn nur ‚deutsche‘ Falschparker und Raser zur Rechenschaft gezogen werden. Das muss sofort geändert werden und wir wissen, wie es geht“, so Mathias Englert, Fraktionsvorsitzender von FWG-Bürgerforum im Wormser Stadtrat. 
Der Oberbürgermeister hatte in der Beantwortung einer Anfrage des Stadtratsmitglieds Steffen Landskron (ebenfalls FWG-Bürgerforum) eingeräumt, dass die Verfahren gegen Halter von KFZ, die im Ausland zugelassen sind, in der Regel eingestellt werden. 
Diese Verfahrenseinstellungen hält FWG-Bürgerforum für ungerecht. Englert: „Wer falsch parkt, muss auch bezahlen – unabhängig von der Herkunft. Alles andere ist falsch und ungerecht.“

weiter …
 
FWG-Bürgerforum: Pfrimm-Brücke in der Gaustraße, Reaktion des OBs ist vollkommen ungenügend
Steffen Landskron, Stadtratsmitglied von FWG-Bürgerforum fiel auf, dass die Pfrimm-Brücke in der Gaustraße in Neuhausen, nur von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 24 Tonnen befahren werden darf und dass die Brücke regelmäßig von Fahrzeugen, schwerer als die erlaubten 24 Tonnen, passiert wird.
Als Grund sieht FWG-Bürgerforum die mangelhafte Beschilderung, durch die der Schwerverkehr um die Brücke herumgeleitet werden könnte.
Landskron hatte sich mit einer Anfrage an den Oberbürgermeister gewandt, in der Hoffnung, dass die Verwaltung hier schnellstmöglich Maßnahmen ergreift und der Schwerverkehr die Brücke umfährt. Eine Sperrung der Brücke wäre schließlich fatal.
Für Landskron und seine Fraktion ist die nun vorliegende Antwort des Oberbürgermeisters nicht zufriedenstellend.

weiter …
 
FWG-Bürgerforum: Ausfall und Verspätung von Schulbussen ist nicht akzeptabel
Seit am 14. August dieses Jahres die Schule wieder begonnen hat, kommt es im Schulbusverkehr von Pfeddersheim in Richtung IGS „Nelly Sachs“ nach Worms-Horchheim immer wieder zu gehäuften Störungen und massiven Verspätungen.
„Dass der Bus 10 Minuten später kommt passiert häufig“, so FWG-Stadtratsmitglied Steffen Landskron, der als betroffener Vater selbst zu den Beschwerdeführern beim Busbetreiber „DB-Regiobus Mitte GmbH“ gehört. „Manchmal hatte die betroffene Buslinie 405 morgens sogar über 20 Minuten Verspätung und in einem Fall entfiel die Fahrt sogar ganz“, so Landskron weiter.

weiter …
 
FWG-Bürgerforum: Plötzliche Sperrung der Pfrimm-Brücke in der Gaustraße wäre eine Katastrophe
Die Pfrimm-Brücke in der Gaustraße wird derzeit von Fahrzeugen genutzt, die deutlich schwerer als die erlaubten 24 Tonnen Maximalgewicht sind. „Es muss ja einen Grund geben, dass diese Brücke nur mit Fahrzeugen von bis zu 24 Tonnen Gesamtgewicht befahren werden darf. Ich habe große Sorge, dass diese Brücke das nicht mehr lange mitmacht“, meint Steffen Landskron, Stadtrat von FWG-Bürgerforum Worms.
weiter …
 
FWG-Bürgerforum reagiert auf DRK-Kritik

Die Presseerklärung des DRK bezüglich des Sanitätsdienstes auf dem Pfingstmarkt hat die Fraktion von FWG-Bürgerforum zur Kenntnis genommen.
„Ich denke, dass es hier einer Präzisierung bedarf“, so Stadtratsmitglied Steffen Landskron. Er stellte klar, dass er in erster Linie die Art und Weise der Informationsweitergabe der Stadtverwaltung kritisiert habe und nicht die Arbeit des Sanitätsdienstes des DRK auf dem Pfingstmarkt.
„Es ist auch nicht Aufgabe des DRK auf meine Anfrage an die Stadtverwaltung, nach der Stärke des Sanitätsdienstes zum Pfingstmarkt zu antworten, dass muss der Oberbürgermeister als Leiter der Verwaltung schon selbst tun.“  FWG-Bürgerforum bleibt bei seiner Auffassung, dass die Stärke des Sanitätsdienstes im Sicherheitskonzept klar geregelt sein muss. „Es muss von vornherein feststehen, mit wie vielen Kräften der Sanitätsdienst, zu welchem Zeitpunkt mindestens auf dem Pfingstmarkt anwesend sein muss“, regte Landskron als Verbesserung für kommende Veranstaltungen an.

weiter …
 
FWG-Bürgerforum kritisiert mangelhaftes Sicherheitskonzept beim diesjährigen Pfingstmarkt
Verwundert zeigt sich die Fraktion von „FWG-Bürgerforum Worms“ über die Antwort von OB Kissel (SPD) auf eine Anfrage von Fraktionsmitglied Steffen Landskron zum Sicherheitskonzept des diesjährigen Pfingstmarktes.
Landskron wollte wegen eines in sozialen Netzwerken kursierenden Videos, bei dem die agierenden Polizeibeamten einen überforderten Eindruck machten, wissen, wie viele Einsatzkräfte von der Polizei, dem kommunalen Ordnungsdienst und den Rettungsdiensten beim Pfingstmarkt hätten anwesend sein müssen und ob diese in ausreichender Anzahl zur Verfügung standen.
Die Antwort der Stadtverwaltung war für FWG-Bürgerforum ernüchternd. 

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 7 von 42
 
Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.   Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.
 
  Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.   Freie Wählergemeinschaft - Wormser Bürgerforum e.V.  
    Impressum